Vorstellungsreihe: Leitung Pisten & Pistenrettung Stefan Erhard

Ein Blick hinter die Kulissen bei der Piste/Pistenrettung am Golm

Was gibt es schöneres als morgens über eine frisch präparierte Piste seine Spuren zu ziehen? Doch wer ist eigentlich verantwortlich für unsere Pisten am Golm? Heute stellen wir Euch einen unserer längsten Mitarbeiter und Pisten- sowie Pistenrettungschef Stefan vor.

Stefan-Erhard-Pistenchef-Golm | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Alexander Ess

Nun stellt sich als allererstes die Frage: Wer ist eigentlich Stefan?
Stefan kommt selbst aus dem wunderschönen Montafon, genauer gesagt direkt aus Latschau. Seit 20 Jahren arbeitet er mittlerweile schon am Golm und ist unter anderem zuständig für die Lawinensicherung, Pistenpräparation und der Einteilung der Pistenrettung. Somit ist Stefan verantwortlich für 15 weitere Personen. 

 

Als erstes interessiert uns Stefans Werdegang – weshalb er uns gleich erklärt, wie man Leitung der Pisten und der Pistenrettung wird.

Angefangen hat Stefan am Golm mit der Beschneiung und der Pistenrettung. Nach einiger Zeit wurde er dann Stellvertreter der Leitung der Piste und Pistenrettung und hat dieses Amt schließlich übernommen. Um diesen Beruf auszuüben braucht es jedoch einiges an Erfahrung und Know-How, woran es bei Stefan sicherlich nicht scheitert. 

Doch wie läuft nun ein typischer Tagesablauf von Stefan ab?
Ein Tag am Golm ist wie kein anderer. Jeder Tag ist aufs Neue abwechslungsreich und stellt einen vor neue Herausforderungen. Angefangen von der Einteilung des Pistenpersonals bis hin zur Kontrolle der Pisten ist so einiges an Arbeit dabei. Stefan erklärt, dass jeder Mitarbeiter für eine Piste verantwortlich ist. Er selbst kontrolliert jede Piste 2x täglich – das sind 88 Pistenkilometer am Tag. Wow. Bei so einer Kontrolle achtet Stefan besonders auf die Qualität der Piste, ob sich Gegenstände auf der Piste befinden, auf etwaige Löcher und auch ob die Markierungen alle in Ordnung sind. 

Auszeichnung-Pistengütesiegel-Bewegungsberg-Golm | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz

Wir sind neugierig und fragen ob und welche goldenen Regeln es für die Piste am Golm gibt. 
Unserer Pistenchef Stefan erklärt: „Wir arbeiten am Golm nach dem Pistengütesiegel (Österreichisches Gesetz). Nach dieser Regelung werden die Pistenmarkierungen gemacht und Gefahrenstellen werden so nach dem Gesetz abgesichert

Das Vorarlberger Pistengütesiegel steht für Qualität in den ausgezeichneten Skigebieten. Es kennzeichnet den Informations- und Sicherheitsstandard im organisierten Skiraum, das heißt der markierten Pisten und Routen. Wo immer Du dem offiziellen Zeichen für geprüfte Pisten-qualität begegnest, haben Experten einer unabhängigen Kommission nach Richtlinien des Landes Vorarlberg das Skigebiet überprüft.“ 

Das heißt, dass auch unsere Pisten fixe Richtlinien zu befolgen haben, auf welche Stefan und sein Team natürlich genauestens achten, dass diese eingehalten werden.

Mehr informationen unter: https://www.golm.at/de/Preise-Service/Auszeichnungen

Doch achtet man am Golm auch bei der Piste auf die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit?

Bei uns am Golm legen wir besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Stefan erklärt, wie das Ganze bei der Piste umgesetzt wird. 
Eine der wichtigsten Tafeln am Golm ist die sogenannte „Respektiere deine Grenzen.“ Hierbei geht es darum, dass die Schneesportler nur auf den gekennzeichneten Pisten ihre Spuren ziehen sollten, damit die Wildruhezonen auch Wildruhezonen bleiben. Diese Schilder, sowie auch die Absperrungen, Wildruhezonen und Sperrgebiete kontrollieren die 5 geprüften Pistenwächter von der Bezirkshauptmannschaft am Golm.
Wildruhezonen und Sperrgebiete sind einfach zu erkennen, denn sie werden durch Hinweistafeln gekennzeichnet. In Bezug auf Nachhaltigkeit bei unserer Arbeit auf der Piste, achten wir besonders darauf, dass wir so wenig wie möglich die Skidoos benutzen und hauptsächlich selbst auf den Skiern unterwegs sind.

Leitung Piste Stefan Erhard Golm im Montafon | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz

Zuletzt wollen wir noch wissen, was den Beruf für Stefan so interessant macht und welches seine Lieblingspiste am Golm ist.


Stefan muss nicht lange überlegen und antwortet: „Ich liebe die Abwechslung, die Bewegung in der Natur und den Umgang mit den Gästen.“
Bei der Auswahl seiner Lieblingspiste lässt Stefan etwas länger auf seine Antwort warten, denn wir haben am Golm immerhin 10 Pisten und 3 Skirouten – das sind insgesamt 44 Pistenkilometer. Seine Lieblingspiste ist die Piste 3 von der Bergstation der Rätikonbahn bis nach Matschwitz, die Aussicht, Vielfältigkeit und die Länge der Piste spricht für sich. 

Lieber Stefan, vielen Dank für Deine jahrelange Arbeit am Golm, wir hoffen dich noch lange in unserem Team erhalten zu können. 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge