Maschinist am Bewegungsberg Golm

Ein Blick hinter die Kulisse

Tägliches Tagebuchschreiben ist nur eine der vielen Aufgaben, die ein Maschinist am Golm erledigen muss. Tägliches Tagebuchschreiben? Ja richtig gelesen. Maschinist Markus hat mir einen Einblick in seine Aufgaben gewährt.

Markus Maschinist am Golm

Markus erinnert sich noch genau an seinen ersten Arbeitstag am Golm. Seit 20. November 1995 verstärkt er unser Team und kennt sich mit unseren Anlagen bestens aus. Nach seiner Lehre als Maschinenschlosser war er eine halbe Wintersaison Stationsbediensteter in Matschwitz, bevor er zum Maschinisten befördert wurde.


Der wichtigste Mann am Golm?
Einer unserer wichtigsten Männer morgens am Golm ist der Maschinist, denn er startet die Golmerbahn. Gleich darauf beginnt er mit dem „Einschieben“ der Gondeln. Das bedeutet, dass die einzelnen Kabinen der Golmerbahn auf das Seil geschoben werden.

Bevor der Fahrbetrieb mit Gästen begonnen werden kann, werden aber nochmals Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt. Zum Beispiel muss ein Seilbahnmitarbeiter jeden Morgen eine „Probefahrt“ mit der Bahn machen. Er sitzt dabei in der Kabine und kontrolliert die Strecke. Hängen Äste der Bäume auf das Seil? Sind die Rollen bei den Stützen in Ordnung? Passen die Laufgeräusche?

Zusätzlich werden auch die Blenden kontrolliert. Blenden sind zum Beispiel Einkuppel- und Auskuppelsicherungen. Auf dem Bild unten könnt ihr sie sehen. Bei dieser Überprüfung befindet sich Markus in luftiger Höhe oberhalb der Antriebsscheibe. Der rote Knopf auf dem Bild nebenan schaltet die Bahn automatisch ab und muss ausgelöst werden, bevor er mit den Kontrollen beginnt. Sollte eine Kontrolle bei laufendem Fahrbetrieb durchgeführt werden müssen und ein Notstopp ist nötig, dann zieht Markus nur an dem dünnen grauen Seil und schon steht die Bahn.

Sind alle täglichen Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt, dann kann der Fahrbetrieb starten.

Markus kümmert sich dann um unsere Gäste. Kontrolliert Tickets und hilft beim Ein- und Aussteigen. Sobald er ein wenig Zeit findet, beginnt er mit dem Tagebuch schreiben.

Tagebuch schreiben?

Betriebstagebuch. Natürlich ist hier das Betriebstagebuch gemeint. Darin werden alle Kontrollen, die Wetterlage, Gästeanzahl und weitere Vorkommnisse des Tages vermerkt. Denn Markus ist auch während des Fahrbetriebes für den reibungslosen Ablauf verantwortlich. Sollte eine Störung auftreten, dann muss Markus diese natürlich schnellstmöglich beheben.

Nach einem abwechslungsreichen Tag werden am Abend dann wieder alle Gondeln „ausgeschoben“, sprich in die Garage gebracht.

Und dann geht auch der Tag für Markus zu Ende.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren...

Noch nicht das Richtige?
Alle Beiträge
Sicher am Berg


Bitte beachte, dass im gesamten Bahnbereich ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist!

Damit Dein Bergabenteuer unvergesslich wird und problemlos abläuft, haben wir einige Regeln und Maßnahmen für Dich zusammengefasst.

Der mit ABSTAND beste Sommer!!
Golmi´s Forschungspfad Sommer Familie Golm Montafon | © Golm Silvretta Luenersee Tourismus GmbH Bregenz, Christoph Schoech